Hauptversammlung von Siemens Energy stimmt allen Tagesordnungspunkten zu

icon
26. Februar 2024
icon
München

Bei der heutigen virtuellen Hauptversammlung der Siemens Energy AG haben die Aktionärinnen und Aktionäre mit großer Mehrheit allen Tagesordnungspunkten zugestimmt. In der Spitze verfolgten 2.683 Personen den Webcast zur Hauptversammlung, wobei 60,57 Prozent der stimmberechtigten Aktien vertreten waren. Erstmals wurde die gesamte Hauptversammlung auch für Nicht-Aktionäre im Internet übertragen. Der Vorstand und der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Joe Kaeser, beantworten insgesamt 198 Fragen der Aktionärinnen und Aktionäre.

Insgesamt 97,73 Prozent des anwesenden Kapitals entlasteten den Vorstandsvorsitzenden Christian Bruch für das abgelaufene Geschäftsjahr 2023, das mit einem Nettoverlust von 4,6 Mrd. Euro abgeschlossen wurde. Die Entlastungsquote für den Aufsichtsratsvorsitzenden Joe Kaeser betrug 96,97 Prozent.

Joe Kaeser, Aufsichtsratsvorsitzender und Versammlungsleiter der Hauptversammlung:
„Die Hauptversammlung 2024 besiegelte ein turbulentes Geschäftsjahr. Viele erfreuliche Erfolge wurden durch die materiellen Verluste des Windgeschäfts überschattet. Das kam auch im Dialog mit den Aktionärinnen und Aktionären deutlich zum Ausdruck. Die insgesamt hohen Zustimmungsraten zu den einzelnen Tagesordnungspunkten sind Vertrauen und Verpflichtung zugleich, dass das Team von Siemens Energy die Zukunft des Unternehmens erfolgreich gestaltet.“

Zugestimmt wurde auch der Bestellung von zwei neuen Mitgliedern in den Aufsichtsrat: Die erfahrene Aufsichtsrätin Simone Menne erhielt 96,56 Prozent der Stimmen. Prof. Dr. Veronika Grimm, die zum 1. März 2024 die Professur für Energiesysteme und Marktdesign an der Technischen Hochschule Nürnberg übernehmen wird, wurde mit 76,43 Prozent in den Aufsichtsrat gewählt. Bei ihr fiel ins Gewicht, dass ein einzelner Aktionär gegen die Berufung gestimmt hatte. Ohne dieses Votum hätte die Zustimmung bei 99,57 Prozent gelegen.

Im Vorfeld der Hauptversammlung hatte es Diskussionen um einen möglichen Interessenkonflikt gegeben, weil Veronika Grimm auch Mitglied des „Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung“ ist. Renommierte Governance-Experten wie Prof. Christian Strenger befürworten die Wahl von Veronika Grimm und sehen in der Doppelrolle kein Problem.  

Ergebnisse Entlastung des Vorstands:

Maria Ferraro: 98,15%

Karim Amin: 98,16%

Tim Oliver Holt: 98,15%

Anne-Laure de Chammard: 98,17%

Vinod Philip: 98,16%

Alle weiteren Abstimmungsergebnisse sind auf der Website von Siemens Energy aufgeführt.

Kontakt

Oliver Sachgau

Siemens Energy 

 

Bitte lesen Sie die vollständige Ergebnismitteilung

Hauptversammlung von Siemens Energy stimmt allen Tagesordnungspunkten zu
26. Februar 2024
PDF (102 KB)

Siemens Energy gehört zu den weltweit führenden Unternehmen der Energietechnologie. Das Unternehmen arbeitet gemeinsam mit seinen Kunden und Partnern an den Energiesystemen der Zukunft und unterstützt so den Übergang zu einer nachhaltigeren Welt. Mit seinem Portfolio an Produkten, Lösungen und Services deckt Siemens Energy nahezu die gesamte Energiewertschöpfungskette ab – von der Strom- und Wärmeerzeugung über die Energie-übertragung bis hin zur Speicherung. Zum Portfolio zählen konventionelle und erneuerbare Energietechnik, zum Beispiel Gas- und Dampfturbinen, mit Wasserstoff betriebene Hybridkraftwerke, Generatoren und Transformatoren. Mit der Windkraft-Tochter Siemens Gamesa gehört Siemens Energy zu den Weltmarktführern bei Erneuerbaren Energien. Geschätzt ein Sechstel der weltweiten Stromerzeugung basiert auf Technologien von Siemens Energy. Siemens Energy beschäftigt weltweit rund 97.000 Mitarbeiter*innen in mehr als 90 Ländern und erzielte im Geschäftsjahr 2023 einen Umsatz von 31 Milliarden Euro.