Siemens-Aktionäre stimmen mit großer Mehrheit für Abspaltung von Siemens Energy

9. Juli 2020
München

Die hierin enthaltenen Informationen sind weder zur Veröffentlichung noch zur Weitergabe (direkt oder indirekt) in bzw. innerhalb einer Rechtsordnung gedacht, in der dies nach dort geltendem Recht verboten wäre.

 

  • 99,36 Prozent des vertretenen Grundkapitals stimmen für die Abspaltung
  • Kapitalmarkttag der Siemens Energy am 1. September 2020 geplant

 

Die Siemens-Aktionäre haben heute auf der außerordentlichen Hauptversammlung erwartungsgemäß mit großer Mehrheit der Abspaltung des Energiegeschäfts in die Siemens Energy AG zugestimmt. Damit ist der Weg frei für ein eigenständiges und konsequent auf den Energiesektor fokussiertes Unternehmen. Die Siemens AG wird sich künftig auf Digital Industries, Smart Infrastructure und Siemens Mobility konzentrieren. Insgesamt waren 61,94 Prozent des stimmberechtigten Grundkapitals der Siemens AG bei dem Aktionärstreffen vertreten, das wegen der Corona-Krise virtuell abgehalten wurde. Zur Abstimmung stand als einziger Tagesordnungspunkt die Zustimmung zum Abspaltungs- und Übernahmevertrag zwischen der Siemens AG und der Siemens Energy AG. Dem Vertrag wurde mit 99,36 Prozent des vertretenen Grundkapitals zugestimmt. In der Spitze haben 3.870 Teilnehmer die außerordentliche Hauptversammlung online mitverfolgt. 

„Die breite Zustimmung der Siemens-Aktionäre zur Abspaltung der Siemens Energy bestätigt den strategischen Kurs des Vorstands zur nachhaltigen Zukunftssicherung“, sagte Joe Kaeser, Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG. „Wir bauen damit zwei fokussierte und in ihren jeweiligen Branchen starke Unternehmen. Die deutliche Kurssteigerung der Siemens Healthineers seit dem Börsengang ist ein erfreuliches Beispiel für Wertsteigerung durch Fokussierung. Ich freue mich auf eine erfolgreiche Zukunft der Siemens-Unternehmen.“

„Vorstand und Aufsichtsrat der Siemens AG waren sich früh einig, dass die Abspaltung das volle Potenzial von Siemens entfalten kann“, sagte Jim Hagemann Snabe, Aufsichtsratsvorsitzender der Siemens AG. „Die Zustimmung der Aktionäre bestätigt unsere Sicht. Sie schafft die Basis für die bestmögliche Aufstellung der beiden zukünftigen Siemens-Unternehmen.“

Siemens wird nun die weiteren Vorbereitungen für den Börsengang vorantreiben. Für den 1. September 2020 ist der Kapitalmarkttag zu Siemens Energy geplant. Die Veröffentlichung des Wertpapierprospekts soll circa zwei Wochen vor der für den 28. September 2020 vorgesehenen Börsennotierung erfolgen.

Global Player mit einzigartiger Aufstellung im Energiesektor

Siemens Energy ist weltweit entlang der gesamten Energiewertschöpfungskette einschließlich des Servicegeschäfts aktiv. Das Unternehmen wird weltweit rund 91.000 Mitarbeiter beschäftigen (Stand 31. März 2020). Zu seinen Produkten zählen unter anderem Gas- und Dampfturbinen, Generatoren, Transformatoren und Kompressoren. Bei Windturbinen gehört Siemens Energy mit der 67-prozentigen Beteiligung an Siemens Gamesa Renewable Energy zu den Weltmarktführern im Bereich Erneuerbare Energien. Siemens Energy erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 gemäß des kombinierten Abschlusses der Siemens Energy AG zum 30. September 2019 einen Umsatz von rund 29 Milliarden Euro.

Links

Außerordentliche Hauptversammlung der Siemens AG 2020

Kontakt

Florian Martens

Siemens AG 

Werner-von-Siemens-Straße 1  80333 München 

Kontakt

Richard Speich

Siemens AG 

Wermer-von-Siemens-Straße 1 80333 München 

Pressemitteilung herunterladen

PDF Download
PDF (67 KB)

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 170 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist weltweit aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten intelligente Infrastruktur bei Gebäuden und dezentralen Energiesystemen sowie Automatisierung und Digitalisierung in der Prozess- und Fertigungsindustrie. Durch die eigenständig geführten Unternehmen Siemens Energy, in dem das global aufgestellte Energiegeschäft von Siemens gebündelt ist, und Siemens Mobility, einer der führenden Anbieter intelligenter Mobilitätslösungen für den Schienen- und Straßenverkehr, gestaltet Siemens außerdem die Energiesysteme von heute und morgen und den Weltmarkt für Personen- und Güterverkehr mit. Über die Mehrheitsbeteiligungen an den börsennotierten Unternehmen Siemens Healthineers und Siemens Gamesa Renewable Energy (als Teil von Siemens Energy) gehört Siemens zudem zu den weltweit führenden Anbietern von Medizintechnik und digitalen Gesundheitsservices sowie umweltfreundlichen Lösungen für die On- und Offshore-Windkrafterzeugung. Im Geschäftsjahr 2019, das am 30. September 2019 endete, erzielte Siemens einen Umsatz von 86,8 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,6 Milliarden Euro. Ende September 2019 hatte das Unternehmen weltweit rund 385.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com. 

Diese Pressemitteilung und die Informationen, die in ihr enthalten sind, erfolgen ausschließlich zu Informationszwecken und sind weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika ("USA"), Kanada, Japan, Australien oder anderen Jurisdiktionen. Die Wertpapiere, die im Zusammenhang mit dieser Transaktion ausgegeben werden, sind nicht und werden auch in Zukunft nicht gemäß den Bestimmungen des U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung oder gemäß den in irgendeinem Bundestaat der USA geltenden Gesetzen registriert. Weder die Siemens Energy AG noch die Siemens AG beabsichtigen, die hier genannten Wertpapiere in den USA zu registrieren.Diese Mitteilung wird an Personen im Vereinigten Königreich verteilt und richtet sich nur an diese, wenn § 21 Absatz 1 des Financial Services and Markets Act 2000 keine Anwendung findet. Dieses Dokument stellt weder eine Angebotsunterlage noch ein Angebot von Wertpapieren an die Allgemeinheit in dem Vereinigten Königreich dar, auf die § 85 des U.K. Financial Services and Markets Act 2000 Anwendung findet, und ist weder eine Empfehlung an irgendeine Person für die Zeichnung oder den Kauf von Wertpapieren noch darf es als eine solche Empfehlung verstanden werden. Dieses Dokument wird nur übermittelt an (i) Personen, die sich außerhalb des Vereinigten Königreichs befinden; (ii) Personen, die Branchenerfahrung mit Investitionen im Sinne von Artikel 19 (5) der U.K. Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 (in ihrer jetzigen Fassung) (die "Order") haben, oder (iii) Personen im Sinne von Artikel 43 der Order oder (iv) "high net worth companies", "unincorporated associations" und andere Körperschaften, die von Artikel 49 (2) (a) bis (d) der Order erfasst sind (nachfolgend werden die vorgenannten Personen als "Relevante Personen" bezeichnet). Jede Investition oder Investitionstätigkeit, auf die sich dieses Dokument bezieht, steht nur Relevanten Personen zur Verfügung und wird nur mit ihnen durchgeführt, und jede Person, die keine Relevante Person ist, darf nicht auf der Grundlage dieser Mitteilung oder ihres Inhalts tätig werden oder auf diese vertrauen. Dieses Dokument (oder auch Teile davon) darf bzw. dürfen ohne vorherige Zustimmung der Gesellschaft nicht veröffentlicht, wiedergegeben, verteilt oder in sonstiger Weise Dritten zur Verfügung gestellt werden.Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Auffassungen, Erwartungen und Annahmen des Managements der Siemens AG und der Siemens Energy AG wider und basieren auf Informationen, die dem Management zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten keine Gewähr für den Eintritt zukünftiger Ergebnisse, Leistungen und Entwicklungen und sind mit bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten verbunden. Die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse der Siemens Energy AG und Entwicklungen betreffend die Siemens Energy AG können daher aufgrund verschiedener Faktoren wesentlich von den hier geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören insbesondere Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation. Darüber hinaus können die Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Wechselkursschwankungen sowie nationale und internationale Gesetzesänderungen, insbesondere in Bezug auf steuerliche Regelungen, sowie andere Faktoren einen Einfluss auf die zukünftigen Ergebnisse und Entwicklungen der Gesellschaft haben. Die Siemens AG und Siemens Energy AG übernehmen keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.