Siemens Energy AG gibt infolge der Mitteilung von Siemens Gamesa Renewable Energy, S.A. vorläufige Ergebnisse für das 1. Quartal des Geschäftsjahres 2022 bekannt, passt die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 an und überprüft die Erwartungen für das Geschäftsjahr 2023

20. Januar 2021
München

Siemens Gamesa Renewable Energy, S.A. (SGRE), eine separat börsennotierte und vollkonsolidierte Tochtergesellschaft der Siemens Energy AG, hat heute unter anderem mitgeteilt:

Die vorläufigen Ergebnisse der SGRE für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2022 lauten u.a.:

  •  Umsatz von 1,8 Mrd. € 
  • EBIT vor Kaufpreisallokationen und vor Integrations- und Restrukturierungskosten von minus 309 Mio. € 

Für das Geschäftsjahr 2022 erwartet SGRE nun eine EBIT-Marge vor Kaufpreisallokationen und vor Integrations- und Restrukturierungskosten von minus 4% bis plus 1% gegenüber der bisherigen Bandbreite von plus 1% bis plus 4%. Beim Umsatz erwartet SGRE für das Geschäftsjahr 2022 gegenüber Vorjahr einen vergleichbaren Rückgang von minus 2% bis minus 9% gegenüber der bisherigen Bandbreite von minus 2% bis minus 7%.

Die vollständige Mitteilung mit zusätzlichen Informationen ist auf der Homepage der SGRE verfügbar.

Siemens Energy’s Segment Gas and Power (GP) hatte einen sehr soliden Start in das Geschäftsjahr 2022. Der Vorstand bestätigt daher für das Segment GP die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 (ein vergleichbares Wachstum der Umsatzerlöse in einem Bereich von plus 1% bis plus 5% und eine Angepasste EBITA-Marge vor Sondereffekten zwischen plus 4,5% und plus 6,5%) und die Erwartungen für das Geschäftsjahr 2023 (Angepasste EBITA-Marge vor Sondereffekten von plus 6% bis plus 8%).

Unter Berücksichtigung der neuen Prognose von SGRE für das Geschäftsjahr 2022 erwartet der Vorstand der Siemens Energy AG für den Siemens-Energy-Konzern eine vergleichbare Umsatzerlösentwicklung (ohne Währungsumrechnungs- und Portfolioeffekte) in einem Bereich von minus 2% bis plus 3% gegenüber der bisherigen Bandbreite von minus 1% bis plus 3% und eine Angepasste EBITA-Marge vor Sondereffekten zwischen plus 2% und plus 4% gegenüber der bisherigen Bandbreite von plus 3% bis plus 5%. Der Vorstand wird seine Erwartungen für die Angepasste EBITA-Marge vor Sondereffekten für den Siemens-Energy-Konzern für das Geschäftsjahr 2023 überprüfen (bisher plus 6,5% bis plus 8,5%). 

Für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2022 lauten die vorläufigen Zahlen:

Siemens Energy

  • Auftragseingang: 8.330 Mio. € (Q1 GJ 2021: 7.432 Mio. €; Consensus: 7.585 Mio. €), plus 10,1% auf vergleichbarer Basis
  • Umsatz: 5.956 Mio. € (Q1 GJ 2021: 6.541 Mio. €; Consensus: 6.311 Mio. €), minus 11,4% auf vergleichbarer Basis
  • Angepasstes EBITA: -57 Mio. € (Q1 GJ 2021: 243 Mio. €; Consensus: 91 Mio. €), was einer Marge von -1,0% entspricht (Q1 GJ 2021: 3,7%; Consensus: 1,4%)
  • Angepasstes EBITA vor Sondereffekten: -63 Mio. € (Q1 GJ 2021: 366 Mio. €; Consensus: 153 Mio. €), was einer Marge von -1,1% entspricht (Q1 GJ 2021: 5,6%; Consensus: 2,4%)
  • Free Cash Flow vor Steuern: -69 Mio. € (Q1 GJ 2021: -388 Mio. €)

Gas and Power1

  • Auftragseingang: 5.890 Mio. € (Q1 GJ 2021: 5.166 Mio. €; Consensus: 5.140 Mio. €), plus 11,7% auf vergleichbarer Basis
  • Umsatz: 4.140 Mio. € (Q1 GJ 2021: 4.292 Mio. €; Consensus: 4.225 Mio. €), minus 5,9% auf vergleichbarer Basis
  • Angepasstes EBITA: 259 Mio. € (Q1 GJ 2021: 193 Mio. €; Consensus: 159 Mio. €), was einer Marge von 6,2% entspricht (Q1 GJ 2021: 4,5%; Consensus: 3,8%)
  • Angepasstes EBITA vor Sondereffekten: 242 Mio. € (Q1 GJ 2021: 268 Mio. €; Consensus: 182 Mio. €), was einer Marge von 5,8% entspricht (Q1 GJ 2021: 6,2%; Consensus: 4,3%)
  •  Free Cash Flow vor Steuern: 722 Mio. € (Q1 GJ 2021: 142 Mio. €)

1 Beginnend mit dem ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 wurden die bisher zentral gehaltenen Real Estate Services in das Segment Gas and Power übertragen. Beträge aus früheren Perioden werden auf vergleichbarer Basis dargestellt.

Die Siemens Energy AG wird die vollständige Ergebnismitteilung für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2022 am 9. Februar 2022 veröffentlichen. Erläuterungen zu verwendeten Finanzkennzahlen finden sich im Geschäftsbericht 2021 der Siemens Energy AG (abrufbar unter www.siemens-energy.com/geschaeftsbericht-2021), insbesondere im Abschnitt 1.2. 

Kontakt

Annette von Leoprechting

Siemens Energy 

 

Pressemitteilung herunterladen

PDF Download
PDF (120 KB)

Siemens Energy gehört zu den weltweit führenden Unternehmen der Energietechnologie. Das Unternehmen arbeitet gemeinsam mit seinen Kunden und Partnern an den Energiesystemen der Zukunft und unterstützt so den Übergang zu einer nachhaltigeren Welt. Mit seinem Portfolio an Produkten, Lösungen und Services deckt Siemens Energy nahezu die gesamte Energiewertschöpfungskette ab – von der Energieerzeugung über die Energieübertragung bis hin zur Speicherung. Zum Portfolio zählen konventionelle und erneuerbare Energietechnik, zum Beispiel Gas- und Dampfturbinen, mit Wasserstoff betriebene Hybridkraftwerke, Generatoren und Transformatoren. Mehr als 50 Prozent des Portfolios sind bereits dekarbonisiert. Durch die Mehrheitsbeteiligung an der börsennotierten Siemens Gamesa Renewable Energy (SGRE) gehört Siemens Energy zu den Weltmarktführern bei Erneuerbaren Energien. Geschätzt ein Sechstel der weltweiten Stromerzeugung basiert auf Technologien von Siemens Energy. Siemens Energy beschäftigt weltweit rund 91.000 Mitarbeiter*innen in mehr als 90 Ländern und erzielte im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von 28,5 Milliarden Euro.

www.siemens-energy.com.