Siemens Energy liefert Technik für siebte Offshore-Windpark-Anbindung in der deutschen Nordsee

11. August 2020
München

  • Verlustarme Übertragung von Windenergie für 1,1 Millionen Haushalte
  • Weiterer Beitrag zur Dekarbonisierung der Energieversorgung

 

Siemens Energy liefert die Technik zur Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ) für eine weitere Offshore-Netzanbindung in der deutschen Nordsee. Ein entsprechender Vertrag wurde zwischen dem deutsch-niederländischen Netzbetreiber TenneT und dem BorWin5 Offshore Consortium, bestehend aus Siemens und Dragados Offshore, unterzeichnet. Die zum Projekt BorWin5 gehörige Plattform BorWin epsilon wird ab 2025 den Strom des Windparks EnBW He Dreiht vor der Insel Borkum verlustarm an die rund 230 Kilometer entfernte Landstation in Garrel/Ost übertragen. Die Übertragungskapazität von 900 Megawatt reicht rechnerisch aus, um über 1,1 Millionen Haushalte mit Strom zu versorgen. Das Projekt ist ein weiterer Beitrag zur Dekarbonisierung der Energieversorgung in Deutschland. BorWin5 ist bereits das siebte HGÜ-Offshore-Netzanbindungsprojekt, das Siemens Energy in Deutschland mit TenneT realisiert. 

Siemens Energy hat gemeinsam mit seinen Partnern bis heute bereits fünf Offshore-HGÜ-Anbindungen in der deutschen Nordsee für TenneT errichtet. Die Projekte DolWin6 und BorWin5 werden derzeit realisiert. 

„Wir freuen uns sehr, dass wir erneut gemeinsam mit TenneT einen wichtigen Beitrag zur Dekarbonisierung der Energieversorgung in Deutschland leisten können. Der siebte Auftrag in der deutschen Nordsee unterstreicht das große Vertrauen in unsere HGÜ-Technik“, betont Beatrix Natter, Executive Vice President der Division Transmission von Siemens Energy. „Nach der Inbetriebnahme von DolWin6 und BorWin5 haben wir Übertragungskapazitäten für 5,6 Gigawatt Windstrom in der deutschen Nordsee installiert. Damit können rund sieben Millionen deutsche Haushalte mit grünem Strom versorgt werden.“

Der Lieferumfang für Siemens Energy und seinen spanischen Partner Dragados Offshore S.A. umfasst die schlüsselfertige Errichtung und Installation der Offshore-Plattform in der Nordsee sowie der Konverterstation an Land. Die Offshore-Konverterstation wird den von den Windturbinen produzierten Drehstrom in Gleichstrom mit einer Gleichspannung von ±320 Kilovolt (kV) für den verlustarmen Transport an Land umwandeln. Die Konverterstation in Garrel/Ost wandelt den Strom anschließend wieder in Drehstrom für den Weitertransport im deutschen Stromnetz um. Siemens Energy liefert die notwendige HGÜ-Technik für das Projekt und errichtet die Landstation, Dragados Offshore verantwortet Engineering, Beschaffung, Bau und Offshore-Installation der zugehörigen Plattform.

Weitere Informationen zu Nordsee-Netzanbindungen unter https://www.siemens.com/presse/x-win

Weitere Informationen zu Siemens Energy unter www.siemensenergy.com

Weitere Informationen zum Thema Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ) unter www.siemens.de/hvdc

Kontakt

Alfons Benzinger

Gas and Power 

Freyeslebenstr. 1 91058 Erlangen Deutschland 

Pressemitteilung herunterladen

PDF Download
PDF (190 KB)

In der Siemens Gas and Power GmbH & Co. KG ist das global aufgestellte Energiegeschäft des Siemens-Konzerns gebündelt, der seit mehr als 150 Jahren gemeinsam mit seinen Kunden an Lösungen für die sich weiter entwickelnden Anforderungen von Industrie und Gesellschaft arbeitet. Mit dem geplanten Börsengang wird das Energiegeschäft künftig als Siemens Energy eigenständig agieren. Siemens Energy wird ein breites Spektrum von Kompetenzen entlang der Energiewertschöpfungskette abdecken und ein umfassendes Portfolio für Energieversorger, unabhängige Stromerzeuger, Betreiber von Übertragungsnetzen, die Öl- und Gasindustrie sowie andere energieintensive Branchen anbieten. Mit ihren Produkten, Lösungen, Systemen und Dienstleistungen wird Siemens Energy die Branchen Gewinnung, Verarbeitung und den Transport von Öl und Gas, Strom- und Wärmeerzeugung in zentralen und dezentralen Wärmekraftwerken sowie Stromübertragung und Technologien für die Energiewende einschließlich der Energiespeicherung und Sektorkopplung adressieren. Die Mehrheitsbeteiligung an Siemens Gamesa Renewable Energy wird das zukunftsorientierte Portfolio abrunden. Mit der Verpflichtung, eine treibende Kraft der Dekarbonisierung der globalen Energiesysteme zu werden, will Siemens Energy ein bevorzugter Partner für Unternehmen, Gesellschaften und Kunden auf ihrem Weg in eine nachhaltigere Zukunft sein. Mit rund 90.000 Mitarbeitern weltweit wird Siemens Energy die Energiesysteme von heute und morgen mitgestalten. www.siemens-energy.com.