Siemens Energy schließt Übernahmeangebot für ausstehende Aktien der Minderheitsaktionäre von Siemens Gamesa erfolgreich ab

19. Dezember 2022
München

Die Siemens Energy AG (Siemens Energy) hat das freiwillige Übernahmeangebot für die ausstehenden Aktien an Siemens Gamesa Renewable Energy, S.A. (SGRE) mit einer Annahmequote von 77,88 Prozent abgeschlossen. Das entspricht 174.686.626 Aktien, die von den Minderheitsaktionären von SGRE zu einem Angebotspreis von 18,05 Euro pro Stück verkauft wurden. Damit steigt der Anteil von Siemens Energy am Grundkapital von SGRE auf 92,72 Prozent. Mit dem Abschluss der Transaktion strebt Siemens Energy an, die spanische Windkrafttochter von der Börse zu nehmen (Delisting). Dieser Schritt wird dazu beitragen, Prozesse zu vereinfachen und sich auf den operativen Turnaround des Siemens-Gamesa-Geschäfts zu konzentrieren. 

Christian Bruch, Vorstandsvorsitzender von Siemens Energy: „Die Integration von Siemens Gamesa ist ein entscheidender Meilenstein in unserer Strategie, unsere Kunden bei der Energiewende bestmöglich zu begleiten. Der Weg von einer fossilen zu einer nachhaltigeren Energiewelt ist nur mit einer starken und profitablen Windkraftindustrie möglich."

Für das Delisting nach spanischem Börsenrecht braucht es im Rahmen eines freiwilligen Übernahmeangebots 75 Prozent des Grundkapitals, für den formalen Beschluss der Hauptversammlung genügt dann einfache Mehrheit. SGRE wird seine Aktionäre in Kürze zu einer außerordentlichen Hauptversammlung Anfang nächsten Jahres einladen. Anschließend bedarf es noch der formellen Genehmigung der spanischen Wertpapier- und Börsenaufsicht CNMV, damit der Handel von SGRE-Aktien an den Börsen in Madrid, Barcelona, Bilbao und Valencia ca. eine Woche nach der außerordentlichen Hauptversammlung eingestellt werden kann.

Siemens Energy verfolgt weiterhin das Ziel, 100 Prozent des Grundkapitals an SGRE zu erwerben und das Unternehmen vollständig zu integrieren. Mit der Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung haben die Anleger weiter die Möglichkeit, ihre Aktien zum Angebotspreis von 18,05 Euro je Aktie noch für mindestens einen Monat zu verkaufen.

Es wird erwartet, dass mit der Transaktion jährliche Kostensynergien von bis zu 300 Millionen Euro innerhalb von drei Jahren nach der vollständigen Integration erzielt werden. Außerdem erwartet Siemens Energy bis zum Ende des Jahrzehnts Umsatzsynergien in Höhe eines mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Betrags.

Kontakt

Tim Proll-Gerwe

Siemens Energy 

 

Kontakt

Ivonne Junghänel

Siemens Energy 

 

Pressemitteilung herunterladen

PDF Download
PDF (148 KB)

Siemens Energy gehört zu den weltweit führenden Unternehmen der Energietechnologie. Das Unternehmen arbeitet gemeinsam mit seinen Kunden und Partnern an den Energiesystemen der Zukunft und unterstützt so den Übergang zu einer nachhaltigeren Welt. Mit seinem Portfolio an Produkten, Lösungen und Services deckt Siemens Energy nahezu die gesamte Energiewertschöpfungskette ab – von der Energieerzeugung über die Energieübertragung bis hin zur Speicherung. Zum Portfolio zählen konventionelle und erneuerbare Energietechnik, zum Beispiel Gas- und Dampfturbinen, mit Wasserstoff betriebene Hybridkraftwerke, Generatoren und Transformatoren. Mehr als 50 Prozent des Portfolios sind bereits dekarbonisiert. Durch die Mehrheitsbeteiligung an der börsennotierten Siemens Gamesa Renewable Energy (SGRE) gehört Siemens Energy zu den Weltmarktführern bei Erneuerbaren Energien. Geschätzt ein Sechstel der weltweiten Stromerzeugung basiert auf Technologien von Siemens Energy. Siemens Energy beschäftigt weltweit rund 92.000 Mitarbeiter*innen in mehr als 90 Ländern und erzielte im Geschäftsjahr 2022 einen Umsatz von 29 Milliarden Euro.

www.siemens-energy.com.