Siemens liefert Gasturbinen für neues Kraftwerk in Pakistan

24. Oktober 2019
Houston

  • Der pakistanische Energieversorger K-Electric erteilte Siemens und dem chinesischen Unternehmen Harbin Electric International einen Auftrag für den Bau eines 900 MW GuD-Kraftwerks im Bin Qasim Kraftwerkskomplex in Karatschi.
  • Siemens liefert zwei Gasturbinen der F-Klasse, Dampfturbinen, Generatoren und Kondensatoren.

 

Siemens hat gemeinsam mit dem Partnerunternehmen Harbin Electric International eine Vereinbarung mit K-Electric über die Errichtung eines 900 Megawatt (MW) Gas- und Dampfturbinen(GuD)-Kraftwerks im Bin Qasim Kraftwerkskomplex in Karatschi, Pakistan, unterzeichnet. 

Zwei Gasturbinen des Typs SGT5-4000F werden in einem neuen 900-MW-GuD-Kraftwerk im Bin Qasim Kraftwerkskomplex in Karatschi, Pakistan, in Betrieb genommen

Die Investition von K-Electric für das Projekt mit der Bezeichnung Bin Qasim Power Station 3 (BQPS-III) beläuft sich auf insgesamt 650 Millionen Dollar. Die Arbeiten beginnen Ende 2019 und werden in 24 Monaten abgeschlossen sein.

Siemens liefert zwei Gasturbinen des Typs SGT5-4000F sowie Dampfturbinen, Generatoren und Kondensatoren. Dies sind die ersten Siemens-Turbinen in der Stromerzeugungsflotte von K-Electric.

Karim Amin, CEO von Power Generation bei Siemens Gas and Power, sagt: „Wir sind selbstverständlich stolz, der Stadt Karatschi eine zuverlässige Stromerzeugungsleistung von zusätzlichen 900 MW bereitstellen zu können, aber mit noch mehr Stolz erfüllt uns die Partnerschaft mit K-Electric und Harbin Electric sowie die Entscheidung, mit einem erfolgreichen Projekt ein Zeichen für die Menschen in Pakistan zu setzen.“

Die Siemens-Gasturbine SGT5-4000F zeichnet sich durch eine hohe Leistungsfähigkeit, geringe Stromerzeugungskosten, lange Inspektionsintervalle und ein wartungsfreundliches Design aus. Weltweit wurden bis heute 350 Einheiten verkauft, mit bislang mehr als 17 Millionen Betriebsstunden. Mithilfe dieser äußerst effizienten Turbinen wird K-Electric die Versorgungslücke in seinem Stromnetz schließen, das 15 Millionen Menschen in Karatschi, der größten Stadt Pakistans, versorgt.

„Das 900 MW Kraftwerk BQPS-III ist entscheidend für die Erfüllung des zukünftigen Energiebedarfs von Karatschi“, sagt Moonis Alvi, CEO von K-Electric. „Es ist unser Ziel, mit dem Kraftwerk schnellstmöglich ans Netz zu gehen, und wir sind zuversichtlich, dass das Kraftwerk mit der erforderlichen Unterstützung von allen Beteiligten bereits im Sommer 2021 Strom liefern kann. Eine Investition im Ausmaß von BQPS-III zeigt, wie sehr KE sich dem Anspruch verpflichtet fühlt, die Zuverlässigkeit der Stromversorgung für unsere Kunden zu verbessern.“

Pressemitteilung herunterladen

PDF Download
PDF (344 KB)

Siemens Gas and Power (GP) ist globaler Vorreiter im Energiebereich und adressiert gemeinsam mit seinen Kunden die sich weiter entwickelnden Anforderungen von Industrie und Gesellschaft. GP deckt ein breites Spektrum von Kompetenzen über die vollständige Energiewertschöpfungskette ab und bietet ein umfassendes Portfolio für Energieversorger, unabhängige Stromerzeuger, Betreiber von Übertragungsnetzen, die Öl- und Gasindustrie sowie andere energieintensive Branchen. Mit seinen Produkten, Lösungen, Systemen und Dienstleistungen adressiert Siemens Gas and Power die Gewinnung, Verarbeitung und den Transport von Öl und Gas sowie die Strom- und Wärmeerzeugung in zentralen und dezentralen Wärmekraftwerken ebenso wie die Stromübertragung und Technologien für die Energiewende einschließlich der Energiespeicherung. Siemens Gas and Power hat seinen Sitz in Houston, USA. Mit über 64.000 Mitarbeitern ist GP in mehr als 80 Ländern weltweit vertreten und behauptet sich seit über 150 Jahren erfolgreich als Technologieführer für die Energiesysteme von heute und morgen. 

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 170 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist weltweit aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Stromerzeugung und -verteilung, intelligente Infrastruktur bei Gebäuden und dezentralen Energiesystemen sowie Automatisierung und Digitalisierung in der Prozess- und Fertigungsindustrie. Durch das eigenständig geführte Unternehmen Siemens Mobility, einer der führenden Anbieter intelligenter Mobilitätslösungen für den Schienen- und Straßenverkehr, gestaltet Siemens außerdem den Weltmarkt für Personen- und Güterverkehr. Über die Mehrheitsbeteiligungen an den börsennotierten Unternehmen Siemens Healthineers und Siemens Gamesa Renewable Energy gehört Siemens zudem zu den weltweit führenden Anbietern von Medizintechnik und digitalen Gesundheitsservices sowie umweltfreundlichen Lösungen für die On- und Offshore-Windkrafterzeugung. Im Geschäftsjahr 2018, das am 30. September 2018 endete, erzielte Siemens einen Umsatz von 83,0 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 6,1 Milliarden Euro. Ende September 2018 hatte das Unternehmen weltweit rund 379.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com .