Siemens liefert Power Island mit HL-Klasse Gasturbinen nach Südkorea

6. November 2019
Houston

  • Erster Auftrag für HL-Klasse aus Asien
  • Neues Kraftwerk mit einer Leistung von über einem Gigawatt
  • Wirkungsgrad über 63 Prozent

 

Siemens wird ein hocheffizientes HL-Klasse Power Island für ein neues Gas- und Dampfturbinen (GuD)-Kraftwerk in Südkorea errichten. Dafür liefert das Unternehmen zwei seiner fortschrittlichen HL-Klasse-Gasturbinen erstmals nach Asien. Die neue Anlage, die in der Provinz Yeoju entsteht, wird mit regasifiziertem Flüssigerdgas (LNG – Liquefied Natural Gas) betrieben und über eine elektrische Leistung von über einem Gigawatt verfügen. Dank eines maximalen Wirkungsgrades von über 63 Prozent kann das Kraftwerk den wertvollen Brennstoff Flüssigerdgas bestmöglich für die Stromerzeugung nutzen. Dies ermöglicht einen besonders wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Betrieb. Auftraggeber ist der südkoreanische Anlagenbauer SK Engineering & Construction Co., Ltd., der die Gesamtanlage für den unabhängigen Stromerzeuger Yeoju Energy Services errichtet. 

„Unsere innovative HL-Klasse-Technologie eignet sich dank ihrer sehr hohen Effizienz hervorragend für Südkorea“, sagte Andreas Pistauer, Leiter Power Generation Asia and Pacific bei Siemens Gas and Power. „Da das Land seinen gesamten Gasbedarf als LNG zu hohen Kosten über den Seeweg importieren muss, bedeuten höhere Wirkungsgrade besondere wirtschaftliche Vorteile.“

„Wir freuen uns, bei dem Projekt Yeoju erneut mit Siemens zusammenzuarbeiten“, sagt Harrison Lee, Senior Executive Vice President von SK Engineering & Construction. „Gemeinsam haben wir bereits bei den Projekten Paju (Jangmoon) und Wirye unter Beweis gestellt, dass wir hocheffiziente und leistungsstarke Kraftwerke sicher und zuverlässig errichten können. Wir sind davon überzeugt, dass das neue Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerk durch die Nutzung der neuen Siemens HL-Klasse-Technologie besonders wirtschaftlich und zuverlässig Strom produzieren wird.“

Yeoju ist als Mehrwellen-GuD-Anlage konzipiert. Dabei treiben jeweils zwei Gasturbinen und eine Dampfturbine einen eigenen Generator an. Der Lieferumfang von Siemens umfasst die schlüsselfertige Errichtung des Power Islands, welches aus zwei Gasturbinen vom Typ SGT6-9000HL, einer SST6-5000-Dampfturbine, drei SGen6-2000P-Generatoren, zwei Abhitzedampferzeugern sowie dem Leittechniksystem SPPA-T3000 besteht. Die elektrische Leistung der Anlage beträgt 1.004 Megawatt. Die Inbetriebnahme ist für Mitte 2022 geplant.

In den US-Bundesstaaten North Carolina und Mississippi sowie in Lincolnshire in Großbritannien sind derzeit Kraftwerke im Bau, die die neue Siemens HL-Klasse Gasturbine nutzen werden. Yeoju ist bereits der vierte HL-Klasse-Auftrag für Siemens, mit dem das Unternehmen nunmehr insgesamt fünf Maschinen dieses Typs verkauft hat. Die HL-Klasse von Siemens basiert auf dem bewährten Design und den umfangreichen Erfahrungen der SGT-8000H-Gasturbinenreihe, deren weltweite Flotte bis heute über eine Million Betriebsstunden erreicht hat.

Links

Pressemitteilung herunterladen

PDF Download
PDF (336 KB)

Siemens Gas and Power ist globaler Vorreiter im Energiebereich und adressiert gemeinsam mit seinen Kunden die sich weiter entwickelnden Anforderungen von Industrie und Gesellschaft. GP deckt ein breites Spektrum von Kompetenzen über die vollständige Energiewertschöpfungskette ab und bietet ein umfassendes Portfolio für Energieversorger, unabhängige Stromerzeuger, Betreiber von Übertragungsnetzen, die Öl- und Gasindustrie sowie andere energieintensive Branchen. Mit seinen Produkten, Lösungen, Systemen und Dienstleistungen adressiert Siemens Gas and Power die Gewinnung, Verarbeitung und den Transport von Öl und Gas sowie die Strom- und Wärmeerzeugung in zentralen und dezentralen Wärmekraftwerken ebenso wie die Stromübertragung und Technologien für die Energiewende einschließlich der Energiespeicherung. Siemens Gas and Power hat seinen Sitz in Houston, USA. Mit über 64.000 Mitarbeitern ist GP in mehr als 80 Ländern weltweit vertreten und behauptet sich seit über 150 Jahren erfolgreich als Technologieführer für die Energiesysteme von heute und morgen.

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 170 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist weltweit aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Stromerzeugung und -verteilung, intelligente Infrastruktur bei Gebäuden und dezentralen Energiesystemen sowie Automatisierung und Digitalisierung in der Prozess- und Fertigungsindustrie. Durch das eigenständig geführte Unternehmen Siemens Mobility, einer der führenden Anbieter intelligenter Mobilitätslösungen für den Schienen- und Straßenverkehr, gestaltet Siemens außerdem den Weltmarkt für Personen- und Güterverkehr. Über die Mehrheitsbeteiligungen an den börsennotierten Unternehmen Siemens Healthineers und Siemens Gamesa Renewable Energy gehört Siemens zudem zu den weltweit führenden Anbietern von Medizintechnik und digitalen Gesundheitsservices sowie umweltfreundlichen Lösungen für die On- und Offshore-Windkrafterzeugung. Im Geschäftsjahr 2018, das am 30. September 2018 endete, erzielte Siemens einen Umsatz von 83,0 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 6,1 Milliarden Euro. Ende September 2018 hatte das Unternehmen weltweit rund 379.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter   www.siemens.com.